AKTUELLES

WORK REPLACE 4.0 LÄUFT AN!

 

DAS „SMARTE“ THEATERSTÜCK ZUM THEMA DIGITALISIERUNG UND ARBEITSWELT 4.0 FEIERT PREMIERE AM 19. JULI 2019

Sie ziehen für „Work Replace 4.0“ an einem Strang (von links nach rechts): Felix Müller (Firma Visionsbox), Bernhard Schneider (St. Andreas Stiftung), Annette Müller (Theaterpädagogin), Walter Glunk (Volkshochschule), Jonathan Rieder (Videodesign), Heidrun Schlegel (Produzentin), Elias Gürtler (Sound), Rainer Herfurth (Gesellschaft Georg Dietrich Areal), Barbara Höfler (Regieassistenz), Edgar Common (Kulturbüro). Foto Susanne kerkovius

Mit Work Replace 4.0 inszeniert Annette Müller ein „smartes“ Theaterstück zum Thema Digitalisierung und Arbeitswelt. Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung digitaler Technik in allen Lebensbereichen beleuchtet die Theaterproduktion die Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeitswelt auf den einzelnen Menschen und die Gesellschaft.

Die Zuschauer erfahren mit Hilfe einer Webseite, die sie von ihrem Handy aus bedienen, wie Arbeit sich in den nächsten 20 Jahren verändern wird und welche Anforderungen an die Arbeitnehmer der Zukunft gestellt werden. Dabei werden gesellschaftliche Auswirkungen diskutiert, philosophische Betrachtungsweisen integriert und Sicherheitsaspekte der Digitalisierung spielerisch und exemplarisch beleuchtet. Interviews mit Experten aus Offenburg sowie Befragungen der Bevölkerung zum Thema verorten das Stück lokal.

In 8 verschiedenen Räumen wird es um folgende Themen gehen:

Künstliche Intelligenz / Digitalisierung und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt /  Neue Arbeitskonzepte / Das bedingungslose Grundeinkommen als mögliche Antwort auf die Digitalisierung  /  Philosophische Gedanken zum Verhältnis von Mensch zur Maschine / Robotik / Daten und Sicherheit/ Daten und Demokratie

Das Theaterstück möchte für das Thema Digitalisierung und Arbeitswelt sensibilisieren, die Chancen und Gefahren aufzeigen und den Einzelnen dazu hinführen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Das Stück ist für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene geeignet, wie auch Schulklassen. Auf Wunsch erfolgt eine Nachbesprechung mit der Regisseurin in Schulklassen.

Interessierte Lehrer/innen können an der Generalprobe am 18. Juli 2019 19.00 Uhr teilnehmen. Anmeldungen unter:  E-Mail: theaterproduktion@web.de

Das Theaterstück ist begehbar und interaktiv, basiert auf einer eigens dafür programmierten App, lässt Experten aus der Region zu Wort kommen, stellt Fragen, fordert Entscheidungen, vergleicht alpines Klettern mit digitalem Gipfelstürmen und überrascht mit Video- und Soundeffekten.

Bitte aufgeladenes Smartphone und In Ear Kopfhörer mitbringen! 

Es spielen Darsteller/innen der Jungen Theaterakademie sowie Experten zu einzelnen Themen aus Offenburg

Konzept, Skript, Regie: Annette Müller / Produktionsleitung: Heidrun Schlegel / Technische Realisierung, Programmierung: Felix Müller Fa. Visionsbox/ Sound: Christian Kessler, Elias Gürtler / Video: Jonathan Rieder, Jonas Geissler / Lichtdesign, Grafik: Gordon Jäntsch / Technik: Benjamin Brüderle (FB Kultur) / Regieassistenz: Barbara Höfler / Veranstalter: Kulturbüro Offenburg

Eine Produktion der Jungen Theaterakademie Offenburg in Kooperation mit der Firma Visionsbox.

Premiere
19. Juli 2019 – 20.00 Uhr
Weitere Aufführungen
20./21./22./23. Juli 2019 – 20.00 Uhr
Aufführungsort 
Georg Dietrich Areal
Am Güterbahnhof 1
Offenburg
Logo Visionsbox - New Dimensions
Logo des Fond Soziokultur
Logo der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau
Logo der Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas
Logo des Kulturbüros Offenburg

ROBIN HOOD

Eine Gemeinschaftsproduktion des Theater am Grimmels, der HLSOG und der Stadt Offenburg.

Die Premiere findet am Donnerstag, dem 5. Dezember 2019 um 19 Uhr im Salmen statt.

Weitere Aufführungen:

Freitag, 6. Dezember 2019 | 19 Uhr | Salmen

Samstag, 7. Dezember 2019 | 19 Uhr | Salmen

Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten.

Zurück zur: Startseite